frauenmusikwoche-home

Liebe Musikerinnen,
die erste Frauen Musik Woche fand im April 1998 statt und folgerichtig soll nach 10 Jahren im Oktober 2007 die ZEHNTE Frauen Musik Woche stattfinden! Wir freuen uns auf eine
JUBILÄUMSWOCHE und danken allen Beteiligten - Teilnehmerinnen und Dozentinnen, die in den letzten 9 Jahren dabei waren - und die die Frauen Musik Woche zu dem gemacht haben, was sie ist: ein besonderes Workshop-Angebot für Musikerinnen im Rock-Pop-Jazz-Bereich. Abseits des Alltags eine Woche Musik machen, sich weiterbilden, neue Musikerinnen kennenlernen, zusammenspielen, jammen, kurz, eine Woche voll Musik Musik Musik...
Neben dem bewährten Konzept der Bandensembles mit neuen Dozentinnen und Stilrichtungen planen wir zu diesem Anlaß ein Jubiläums-Abschlußkonzert. Wir freuen uns über viele und frühzeitige Anmeldungen sowie über Festbesucher!

Anerkannt als qualifizierte Lehrerfortbildung in Hessen!
Die "Hessische Frauen Musik Woche" ist vom Institut für Qualitätsentwicklung mit 40 Leistungspunkten akkreditiert. www.bildung.hessen.de

ALL-STARS-BAND
ehemalige Dozentinnen der Frauen Musik Woche werden beim Abschlußkonzert am Samstag, den 20. Okt. gemeinsam auftreten:

Karin Anna Liedel (dr), Lexi Rumpel (b), Maria Baptist (p), Doro Bohr (git), Trudy Raymakers (sax), Viola Engelbrecht (trb), April King (voc) und Hanna Klein (voc).

Das Abschlusskonzert mit allen Workshop-Gruppen und den Dozentinnen beginnt um 15 Uhr.
Der Eintritt ist frei.
Infos: Frauen Musik Büro (tel. 069 4960848) oder Waggong (tel. 069 466202), wg. Übernachtungen: Burg Fuersteneck tel. 06672 92020
 

Die Ensembles und

Dozentinnen:

Pop - Soul: Popsongs können schön und oft auch schön einfach klingen, sind aber meist ganz schön ausgefuchst. Um das zu erfassen, werden wir uns einige von ihnen vornehmen, aufschlüsseln und natürlich vor allem spielen. Dabei liegt der Fokus auf Groove, Timing und präzisem Zusammenspiel. Natürlich geht's aber auch um Soundfragen und nicht zu vergessen: um gute Bandarbeit. Auch Kreativität ist gefragt, denn bloßes Nachspielen ist ja nur zur Hälfte wirklich Musik machen. Stilistisch werden wir uns dabei im Bereich Pop/Rock/Soul bewegen. Kerstin Sund
(Gitarre, Hamburg)

Kerstin Sund ist Gitarristin und Komponistin mit jeder Menge Live-, Studio- und TV-Erfahrung und steht seit ihrem zwölften Lebensjahr mit Bands auf der Bühne. Absolventin des Kontaktstudiengangs Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Preisträgerin des John-Lennon-Talent-Awards und der Tourfactory der VW-Soundfoundation mit ihrer eigenen Band "Neulich". Studio- und Livemusikerin für Rock-, Soul- und Pop-Projekte und TV-Produktionen (u.a. mit Marianne Rosenberg, Shaggy). Zahlreiche Auftritte mit ihrer eigenen Band "AK4711", u.a. bei Rock am Ring, Rock im Park, Taubertal-Festival, AVO-Session (Basel), Blue Balls Festival (Luzern), WDR-Rockpalast etc). Sie unterrichtet und gibt Bandtraining.
Salsa - Son, Chacha, Mambo, Guaguancó, Bomba..., diese und andere klangvolle und mitreißende Rhythmen der afro-karibischen Musik (kurz: Salsa!) werden anhand gut klingender Arrangements gemeinsam erarbeitet. Rhythmus, Improvisation, Zusammenspiel - die tragenden Elemente der modernen und traditionellen latin music stehen in diesem Kurs im Vordergrund. Desweiteren werden wir auf instrumentenspezifische Inhalte, wie z.B. Phrasierung, Soloaufbau, Begleittechniken etc. eingehen. Alle interessierten Instrumentalistinnen und Sängerinnen sind hierzu herzlich eingeladen! Eva Tilly
(Piano, Würzburg)

Eva Tilly studierte Klavier und Jazzpiano. Während ihres Studiums nahm sie sowohl ihre Konzert- als auch Lehrtätigkeit auf. Seitdem spielt sie in diversen Jazz-, Latin- und Salsabands und gründete 1993 das Salsa-Orchester "Salsamanía”. Zahlreiche Auftritte und Tourneen durch Deutschland, Schweiz, Jordanien, auf vielen Jazzfestivals u.a. Montreux und dem Afrikafestival in Würzburg. www.salsamania.de
Jazz Music of Today - Let's start with playing today's music, and lets end the workshop with pure, groovy and beautifull music ! I will provide you with challenging material, new ways of playing jazz and give you tools to make the music very personal and authentic. Todays jazzmusic is influenced by the worlds music, is very rhythmically and uses improvisation as a tool to make the music very personal. It is ecletic music, and as different and colourfull as you can think of. The workshop is about playing together, about sound and possibilities, about rhythm, melody and improvising; not about difficult chords and notes, just about music. We will play pieces of modern composers and work on and with the material in many different ways. Èsmee Olthuis
(Saxofon, Amsterdam)
Esmée Olthuis is a saxophone player (alto,soprano,C-melody), composer and teacher. She studied at the conservatory of Amsterdam/Holland and developed her very own and personal way of playing. Improvisation, melody and contemporary music are important ingredients in her music. She is bandleader of a number of ensembles such as the Tetzepi Bigtet, Olthuis & van Veenendaal, Rosie Wooff a.o. and initiates various projects like "the Jazz Opera”, Jazzconcerts for children etc. As a teacher and workshopleader she works with many different groups of musicians and uses her own methods like the Cobra Methode; a way of improvising with larger groups of musicians using a form of conduction. For more information: www.esmeeolthuis.nl and www.tetzepi.nl
Roots - Classics aus Rock und Pop: Das Ensemble richtet sich an Musikerinnen, die noch nicht so viel Banderfahrung haben und ihr Instrument schon zu lange alleine im stillen Kämmerlein bearbeiten. Im Mittelpunkt stehen alte und neue Rock/Popsongs. Dabei wird besonders Wert darauf gelegt, ein gemeinsames Gefühl für groove und einen eigenen Bandsound zu entwickeln und zu erkennen, welche Noten wichtig sind. Vielleicht können auch einige Songs neu bearbeitet werden. Auf jeden Fall darf getanzt werden!!! Carolina Bigge
(Schlagzeug, Frankfurt/M.)
Carolina Bigge studierte Schlagzeug in Arnheim und begann danach ihre Karriere in Köln als Mitglied der Johannes B. Kerner-Show-Band (1998-2000). Stilistisch sowohl im Jazz als auch im Pop/Rock zuhause, spielt sie im United Women’s Orchestra und in ihren Bands Brassappeal und AK 4711. Sie arbeitet als Theatermusikerin, Songschreiberin und Schlagzeugerin in diversen Projekten und ist gefragte Dozentin (u.a. Internationale Drummermeetings Salzgitter und Paderborn, Popakademie Mannheim).
Lieder aus 3 Kontinenten in
6 Sprachen -
Der Klang und Rhythmus einer Sprache prägt die Melodik und Rhythmik eines Liedes. Wir werden in 6 verschiedenen Sprachen -Englisch, Spanisch, Deutsch, Jiddisch, Türkisch, Portugiesisch- Lieder aus 5 Kulturkreisen erarbeiten. In den Stilistiken Pop, Salsa, Samba, Klezmer Swing, Balkan, Bossa Nova. Durch das Erarbeiten so unterschiedlicher Repertoires erlebt man die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der einzelnen Kulturen. Gesungen werden 3- bis 4-stimmige Arrangements, die je nach Stilistik den Fokus mehr auf Rhythmik, Melodik oder Harmonik richten. Weiterhin werden in dieser Woche auch Basics über Stimmbildung, Stimmphysiologie und Atemtechnik in einfachen praktischen Übungen vermittelt.
Meriç Yurdatapan
(Gesang, Wiesbaden)

Meriç Yurdatapan ist in Istanbul/Türkei geboren und aufgewachsen. Sie studierte klassischen Gesang im Badischen Konservatorium und Jazz-Gesang an der Universität Mainz. Zahlreiche Auftritte mit Big Bands, Jazzcombos & Salsa Bands; 1. Preis Jugend-Jazzt-Hessen. Seit 2001 spielt sie mit ihren eigenen Bands Meriçimsi (oriental-jazz) und Merichando (salsa, samba, son) Konzerte auf Jazzfestivals, in Konzerthäuser, sowie Radio und Fernsehproduktionen. Seit 2004 Gesangslehrerin und Chorleiterin. www.mericyurdatapan.com
Worldmusic - Songs & Stories: Mit "Songs & Stories" entwickeln wir in einer Band ein kleines Programm, das (musikalische) Geschichten erzählt. Es wird improvisiert, aber auch mit vorgegebenen Formen und Arrangements gespielt; es gibt Themen, Motive, Zitate und Anleihen aus verschiedenen musikalischen Sprachen und Stilen. Erwünscht: ein bisschen mentale und instrumentale Beweglichkeit, Abenteuerlust und Humor. Ulla Oster
(Bass, Köln)

Ulla Oster - Kontrabass, E-Bass, Komposition, Gesang. Abgeschlos-senes Studium Musikhochschule Köln. Arbeitet seit den 80er Jahren in diversen Kölner und überregionalen Bands mit unterschiedlichen Stilistiken und leitet eigene Projekte. Diverse nationale und internationale Festivalauftritte, CD-, Radio- und TV-Produktionen; schreibt Theater-, Kleinkunst- und Filmmusiken (ZDF). Preisträgerin für Komposition (Jazzorchester/Big Band) im Rahmen der Ausschreibung "Jazzart - aktuelle Musik im 21. Jahrhundert" 2002 und mit ihrem (Song-)Projekt "What's New" im Jahre 2004.
Percussion and Vocal: In diesem Workshop werden wir uns auf eine Reise durch Brasilien begeben und begegnen dabei verschiedenen Rhythmen und Musikstilen aus der großen Vielfalt der brasilianischen Kultur. Während des Kurses werden wir mit den Rhythmen Côco, Ciranda, Afoxé, Congo und Samba durch ganz Brasilien reisen. Die Rhythmen werden in der Originalbesetzung mit Pandeiro, Conga, Triangel, Agogo, Zabumba, Caixa, Tamborim, Chocalho u.a. gespielt und arrangiert mit Intros, Breaks, Soli und typischen Liedern für die jeweiligen Musikstile. Zusätzlich zum praktischen Spiel werden Informationen zur Kultur vermittelt. Nana Zeh
(Percussion/Gesang, Rio/Hannover)
Nana Zeh ist Percussionistin und hat bis 1997 in Hildesheim gelebt, wo sie auch anfing, brasilianische Musik zu spielen. Seit 1997 lebt sie in Rio de Janeiro und spielt in etlichen Samba-schulen, z.B. "Mocidade Independente de Padre Miguel", Salgueiro" und "Imperatriz Leopoldinense" mit. Außer-dem spielte sie in Rio in diversen Bands, unter anderem beim "Monobloco" und beim Pandeiro-Orchester "Pandemonium", mit dem sie u.a. beim internationalen Percussionfestival "Percpan" in Salvador auftrat. Seit Jahren gibt sie beim Berliner Samba-Syndrom Workshops für Samba Batucada und reist mit dem brasilianischen Mestre de Bateria, Mestre Jonas, durch ganz Europa, wo sie gemeinsam Workshops geben. www.rio-production.de
Ablauf
Montag
16:00 Anreise und Zimmerverteilung
17:30 Begrüßung anschl. um
ca. 18:00 Abendessen
19:00 erstes Kennenlernen in der Gruppe, Möglichkeit zur Session in den Proberäumen bis 23:00

Dienstag bis Freitag
08:00 - 09:00 Frühstück
09:30 - 11:30 Ensemble-Arbeit
11:30 - 12:30 Theorie
12:30 - 14:30 Mittagessen und Pause
14:30 - 18:00 Ensemble-Arbeit incl. Kaffeepause
18:00 - 19:00 Abendessen
bis 23:00 Proberäume offen für Sessions

Samstag - Konzerttag:
Die Ensembles stellen ihre Arbeitsergebnisse vor. Dozentinnenkonzert, Jubiläumskonzert, Disco und Fest. Freier Eintritt, Gäste sind willkommen; für Übernachtung kann gesorgt werden.

Sonntag
09.00 Frühstücksbuffet, danach Abreise
Preis
Euro 425,- incl. Unterricht, Übernachtung und Vollverpflegung.
Dieser bezuschusste Preis ist möglich durch die Förderung des Projekts durch öffentliche Zuschüsse und die Unterstützung durch private Sponsoren und Spender.

666 - der Patinnen-Preis
Der reale Preis, der die Gesamtkosten deckt, beträgt Euro 666,-. Jede Teilnehmerin, die diesen Preis bezahlt, ermöglicht auf diesem Wege Frauen die Teilnahme an der Frauen Musik Woche, die nicht den vollen Preis zahlen können. Die Patinnen der Woche erhalten außer der ideellen Ehre eine Spendenbescheinigung und ein kleines musikalisches Dankeschön. Natürlich freuen wir uns über jeden Betrag über Euro 425,- in freier Wahl.

275 - Förderpreis
Für junge Nachwuchs-Musikerinnen
(16 - 25 Jahre) können wir 5 Förderplätze zu einem ermäßigten Preis anbieten. Diese Förderpreise werden durch die "Patinnen” und öffentliche Zuschüsse ermöglicht. Bitte tel. nachfragen!

Haus
Burg Fürsteneck, Am Schlossgarten 3, 36132 Eiterfeld,
Telefon (0 66 72) 92 02-0,
www.burg-fuersteneck.de

Die Burg aus dem 13. Jahrhundert verbindet das trutzige Flair historischer Gemäuer mit moderner Innengestaltung (neu renovierte Wohn-, Seminar- und Aufenthalts-bereiche) in landschaftlich schöner Lage mittem im Grünen. Wer sich zum Ausgleich sportlich betätigen möchte, bitte Sportkleidung nicht vergessen. Eine genaue Wegbe-schreibung erhaltet Ihr mit der Anmeldebestätigung.

Die Teilnehmerinnen
Der Workshop richtet sich an Musikerinnen mit guten Kenntnissen am Instrument bis hin zu Profimusikerinnen.
Bezahlung

Ein Anzahlungsbetrag in Höhe von 50 % der Kursgebühr (Euro 215) wird fällig bei Anmeldung, der Restbetrag nach Erhalt der endgültigen Teilnahme-Bestätigung ab Ende August.
Bankverbindung: Frauen Musik Büro bitte tel. erfragen

Förderer und Sponsoren
Die Veranstalterinnen suchen Sponsoren und Spender und beantragen öffentliche Fördergelder. Deshalb an dieser Stelle Dank an alle Sponsoren und folgende Institutionen, ohne deren Unterstützung dieses Projekt nicht würde stattfinden können:
Frauenreferat der Stadt Frankfurt / Amt für Wissenschaft und Kunst der Stadt Frankfurt/Main / Kultur-Stiftung der Deutschen Bank / IG Metall Frankfurt / Frankfurter Sparkasse / Generalkonsulat des Königreichs der Niederlande








Organisatorinnen
Foto v.l.n.r.: Gabi Rummel, Maria Schmitt (Waggong/Kulturwerkstatt), Hildegard Bernasconi (Frauen Musik Büro)

Veranstalterinnen
Die Reihe der „Hessischen Frauen Musik Woche“, entstanden aus den Wochenend-Workshops „female music point“, soll ein Forum schaffen, in dem Amateur- und Profi-Musikerin-nen zusammenkommen. Frauen im Popmusikbereich sollen qualifizierte Fortbildung und die Möglichkeiten zu Kommunikation, Erfahrungs-austausch und Vernetzung geboten werden. Veranstaltet von zwei Trägervereinen wird dieser Workshop von einer ehrenamtlichen Projektgruppe organisiert und durchgeführt.

Frauen Musik Büro, Roßdorfer Str. 24, 60385 Frankfurt/Main, Tel. 069 / 4960 - 848, Fax - 800
www.frauenmusikbuero.de

Waggong e.V., Germaniastr. 89, 60389 Frankfurt, Tel. 069 / 466 202,
Fax 945 999 11
www.waggong.de

Bei technischen Rückfragen bitte an Maria Schmitt, Waggong, wenden:
Tel. 069/466 202

Rücktritt:
Ein kostenloser Rücktritt ist nicht möglich. Eine Absage kann nur schriftlich erfolgen (es gilt das Datum des Poststempels). Eine Bearbeitungsgebühr von Euro 25,- wird einbehalten bei Absagen bis zum 8.7.2007 (einschl.).
Bei späteren Absagen sind folgende Rücktrittsgebühren zu bezahlen:
vom 9.7.-5.8.07: Euro 50,-
vom 6.8.-2.9.07: Euro 215,-
ab dem 3.9.07: Euro 425,-
(Im letzten Fall müssen wir den vollen Betrag verlangen, da wir gegenüber dem gemieteten Haus in Zahlungsverpflich-tung der gemeldeten Teilnehmerzahl stehen).

Frauen Musik Woche home

die Redaktion kann keine Verantwortung für den Inhalt der hier gelinkten Webseiten übernehmen. disclaimer