frauenmusikwoche-home

Liebe Musikerinnen,
nach dem rauschenden 10-jährigen Jubiläum 2007 präsentieren wir hier das Programm der 11. Frauen Musik Woche. Mit neuen Dozentinnen und spannenden Ensembles bieten wir ein besonderes Workshop-Angebot für Musikerinnen im Rock-Pop-Jazz-Bereich. Abseits des Alltags eine Woche intensiver Unterricht, musikalische Anregungen, gemeinsames Musik machen, jammen, tanzen, viele neue Kontakte – nie spülen, kochen, putzen!
Kommt zur schönsten Woche des Jahres! Die Dozentinnen und wir freuen uns über viele und frühzeitige Anmeldungen!

Anerkannt als qualifizierte Lehrerfortbildung in Hessen!
Die "Hessische Frauen Musik Woche" ist vom Institut für Qualitätsentwicklung mit 40 Leistungspunkten akkreditiert. www.bildung.hessen.de

Die Ensembles und
Dozentinnen:
Percussion & Vocal: In diesem Workshop werden wir uns mit der Musik Brasiliens beschäftigen, von der Musica Popular Brasileira über Rhythmen und Folklore aus den verschiedenen Landesteilen bis hin zu Elementen der Musik der Ureinwohner. Wir werden dazu auf den diversen Percussion-Instrumenten (Pandeiro, Caixa, Conga, Surdo, Zabumba, Glocken, Shaker u.v.m.) trommeln und dazu auch singen und tanzen! Bei den traditionellen Rhythmen werden wir auch moderne Entwicklungen der brasilianischen Musik wie Funk und Rap berücksichtigen. Der Spielfreude beim Improvisieren und Solieren sind keine Grenzen gesetzt!
Angela Frontera
(Percussion, Frankfurt/M.)

kommt aus Belo Horizonte/Brasilien und begann schon als Jugendliche ihre Profikarriere. Als sie es in São Paulo »geschafft« hatte, zog sie nach Deutschland und wurde seitdem zu einer unersetzbaren Figur in der brasilianischen Musik-, Latin- und Soul–Szene. Unter den KünstlerInnen, mit denen sie zusammenarbeitete, sind: Nina Hagen, Grace Jones, Airto Moreira, Hector Costita, Rosanna & Zélia, Edo Zanki, Six was Nine, Lou Bega und Ivan Santos. Die Perkussionistin und Schlagzeugerin spielt in diversen Formationen, arbeitet als Studiomusikerin und bereichert die Bühnen-Performance mit ihrem Charisma und ihrer Energie. www.angelafrontera.com
Rock, Pop & Afro HighLife: Was haben knackige Grooves, einfache Bass-Linien und ohrwurmträchtige Melodien mit der lebensfrohen Musik Süd- und West-Afrikas gemeinsam? Alles, denn längst sind traditionelle afrikanische Elemente mit der westlichen Rock-Pop-Kultur fest verbunden und durch MusikerInnen wie Miriam Makeba, Youssou N´Dour, Paul Simon oder Angelique Kidjo weltweit bekannt. Freut euch also zum einen auf groovige Songs, die sich leicht spielen lassen und gleichzeitig eine ganz neue Klangwelt bieten. Zum anderen arbeiten wir anhand eurer Lieblingssongs daran, was es an Grooves, Timing, Spieltechnik und Solospiel zu entdecken und zu verbessern gibt.
Silvia Bauer
(Schlagzeug, Percussion, Berlin)

ist Schlagzeugerin und Percussionistin, Bandleaderin und Lehrerin. Neben ihrem Hauptinstrument Schlagzeug spielt sie das afrikanische Xylophon Balafon, welches in ihrem Projekt AFRICAN ASPECTS für authentischen Sound und zündende Spielfreude sorgt. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Posaunisten Rob Bauer, bildet sie das Duo DU3. Seit ihrem Jazzstudium in Berlin ist sie in klassischen und kommerziellen Theaterengagements (Hans-Otto-Theater Potsdam, Bar Jeder Vernunft Berlin), mit der SILVIA BAUER GROUP und dem Jazz-Chor BLUE WEDNESDAY zu hören. www.viabauer.de
Soundtrack/Improvisation:
Ein Film gibt die Geschichte vor, wir entwickeln den Live-Soundtrack. Stimmungen vertiefen, Personen oder Erzählstränge, die im Film eine zentrale Rolle spielen, musikalisch unterstreichen und eine Titelmusik suchen - all das wird den Film verwandeln und mit ihm eine Einheit bilden. Dazu wird im Workshop an Zusammenspiel, Grooves und Sounds gearbeitet, frei gespielt, Geräusche werden gemacht und über Formen improvisiert. Natürlich wird der Soundtrack zum Abschluss live gespielt. Gefragt sind dabei Improvisations- und Experimentierfreude!
Nina Hacker
(Bass, Frankfurt/M.)

studierte E-Bass und Kontrabass in Weimar. Als Live- und Studiomusikerin sammelte sie Erfahrung in diversen Jazz- und Popbands und arbeitet momentan an unterschiedlichen Jazzprojekten (Jazz4.0, Alexander Perkin Trio, Ritmo del Arte, Colin Dunwoodie Quartett). Seit einigen Jahren unterrichtet sie als Dozentin bei Workshops, Bandcoaching und an Musikschulen im Rhein-Main-Gebiet.
Jazz 'sublim': Jazz und Improvisation gehören zusammen, deshalb werden wir den Fokus auf die Kommunikation in der improvisierten Musik richten. Dabei geht es nicht um komplizierte Changes, und Rhythmen, sondern um Wege, mit dem jeweiligen - auch einfachsten - Material Freude an der improvisierten musikalischen Aussage zu finden. Tipps zur Melodiebildung, motivischem Aufbau, zur Bildung rhythmischer Phrasen helfen schnell, gut klingende Ergebnisse zu erspielen. An einigen Stücken werden wir einfache musikalische Mittel erarbeiten, die den Spielerinnnen erlauben, sofort und möglichst unkompliziert, Kommunikation untereinander herzustellen. So wird die Musik, werden Improvisationen und Soli inspirierter, spannender und machen vor allem sehr viel mehr Spaß.
Angelika Niescier
(Saxofon, Köln)

studierte an der Folkwanghochschule Essen und ist mehrfache Preisträgerin, unter anderem des Förderpreises für Junge Künstler des Landes NRW. Mit ihrem working-quartett „Angelika Niescier - sublim“ bespielt sie die wichtigsten Bühnen im Inland; sie leitet viele genreübergreifende Gross-Projekte, sucht die Zusammenarbeit mit anderen Kunstrichtungen, komponiert für Orchester, Chor, modernes Tanztheater, Film und TV. Sie spielte mit u.a. Joachim Kühn, Ramesh Shotam, Ulrike Haage, Gabriele Hasler, Julia Hülsmann. 2008 folgte sie dem Ruf zum ersten „improviser in resindence“ der Stadt Moers/moers festivals.
www.angelika-niescier.de
www.myspace.com/angelikaniescier
A-cappella - Das Angebot des A-Cappella-Ensembles richtet sich an alle ambitionierten Sängerinnen, die mehrstimmige Arrangements aus dem Bereich Pop, Soul, R&B, Gospel, Jazz singen wollen. Neben Warmup / Stimmbildung, Intonationsübungen, Arbeit am poptypischen Sound, wird besondere Aufmerksamkeit auf den Groove, rhythmische Feinheiten, Phrasierung, Dynamik und Energie gelegt. Sichere Intonation und grundlegende rhythmische Sicherheit/ timing werden vorausgesetzt, Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Spaß beim Singen ist garantiert!
Sascha Cohn
(Gesang, Köln)

wurde in Kansas City/USA geboren und studierte Jazzgesang an der Hochschule für Musik in Köln. Sie war Mitglied des BundesJazzOrchester (Peter Herbolzheimer) und 1. Preisträgerin des „Winning Jazz“-Wettbewerbs in Hannover. Zahlreiche Konzerte mit eigenen Projekten, u.a. Sascha Cohn Quartett, und in weiteren Besetzungen von Duo, A-capella-Chor, bis zur Bigband. Backgroundsängerin für u.a. Marla Glen, die Fantastischen Vier, Uwe Ochsenknecht. Dozentin an der Offenen JazzHausSchule, Köln und Leiterin von Vocalgroup- und Chorworkshops.
Women Jazz Composers -
In diesem Workshop werden wir an Musik von Jazzkomponistinnen arbeiten: bluesige Klassiker von Mary Lou Williams, groovig-originelles von Joanne Brackeen, Jazzkompositionen von Ursel Schlicht, und mehr. Spiel und Interpretation, erdiger Groove und trickreiche Metren, Aspekte von Komposition, und Einblicke in die Jazzgeschichte von Komponistinnen sind Inhalte dieser Woche. Die Teilnehmerinnen sollten auf jeden Fall Grundkenntnisse auf ihren Instrumenten haben und etwas Jazzerfahrung mitbringen.
Ursel Schlicht
(Piano, New York)

ist Pianistin mit den Schwerpunkten Improvisierte Musik, Jazz, und Komposition. Musikalische und kulturelle Grenzüberschreitungen sind ihr seit vielen Jahren sehr wichtig. Unter ihrer Leitung entstand 2002 das interkulturelle Ensemble “Ex Tempore”. Zu ihren festen Ensembles gehören Duos mit Robert Dick (fl, comp), Reuben Radding (b) und das Laura Andel Orchestra. Ursel Schlichts Dissertation It´s Gotta Be Music First: Zur Bedeutung, Rezeption und Arbeitssituation von Jazzmusikerinnen erschien 2000 als Buch. Sie studierte Musik und Kunst in Kassel, erhielt seitdem Lehraufträge an den Universitäten Kassel und Hamburg, Columbia University (New York), Rutgers University (New Jersey) und unterrichtet Improvisation und Music & Gender am Ramapo College of New Jersey. www.urselschlicht.com
Rock, Pop & mehr: Für alle, die Rock und Pop lieben und über die vielfältigen Möglichkeiten dieser beiden oft unterbewerteten Stile etwas erfahren wollen, gibt es in diesem Workshop viel zu entdecken und zu lernen. Wir spielen und analysieren neue und alte Songs dieser Genres und werden mit der darin enthaltenen Vielfalt experimentieren, Neues ausprobieren und dabei hoffentlich viel Spaß haben. Themen darüber hinaus sind Zusammenspiel und Improvisation, Groove und Timing, Komponieren und Arrangieren. Silke Fell
(Gitarre, Berlin)

ist Gitarristin, Komponistin und Arrangeurin und seit 15 Jahren als freiberufliche Musikerin in vielen verschiedenen Projekten und als Sologitarristin unterwegs. Stilistisch vielfältig interessiert, ist sie nicht nur begeisterte Rock-, Pop-, Funkgitarristin, sondern spielt inzwischen brasilianische Gitarre, Flamencogitarre und neuerdings mit großer Begeisterung eine Maccaferri- Gitarre, besser bekannt als Django Reinhardt-Gitarre.
www.gitarristin.com
Ablauf
Sonntag
16:00 Anreise und Zimmerverteilung
17:30 Begrüßung anschl. um
ca. 18:00 Abendessen
19:00 erstes Kennenlernen in der Gruppe, Möglichkeit zur Session in den Proberäumen bis 23:00

Montag bis Donnerstag
08:00 - 09:00 Frühstück
09:30 - 11:30 Ensemble-Arbeit
11:30 - 12:30 Theorie
12:30 - 14:30 Mittagessen und Pause
14:30 - 18:00 Ensemble-Arbeit incl. Kaffeepause
18:00 - 19:00 Abendessen
bis 23:00 Proberäume offen für Sessions

Freitag
vormittags wie oben
14.30 Vorbereitungen für das Abschlußkonzert
17.00 Konzertbeginn:
Die Ensembles stellen ihre Arbeitsergebnisse vor und zum Abschluß Dozentinnenkonzert; danach Disco und Fest. Freier Eintritt, Gäste sind willkommen; für Übernachtung kann gesorgt werden.
Samstag
09.00 Frühstücksbuffet, danach Abreise
Preis
Euro 495,- incl. Unterricht, Übernachtung und Vollverpflegung.
Da die Burg Fürsteneck in diesem Jahr erstmalig mehrwertsteuer-pflichtig ist, mußten wir leider entsprechend die Teilnehmerinnen-gebühr erhöhen.
Dieser bezuschusste Preis ist möglich durch die Förderung des Projekts durch öffentliche Zuschüsse und die Unterstützung durch private Sponsoren und Spender.

666 - der Patinnen-Preis
Jede Teilnehmerin, die diesen Preis bezahlt, ermöglicht auf diesem Wege Frauen die Teilnahme an der Frauen Musik Woche, die nicht den vollen Preis zahlen können. Die Patinnen der Woche erhalten außer der ideellen Ehre eine Spenden-bescheinigung und ein kleines musikalisches Dankeschön. Natürlich freuen wir uns über jeden Betrag über Euro 495,- in freier Wahl.

330 - Förderpreis
Für junge Nachwuchs-Musikerinnen
(16 - 25 Jahre) können wir 5 Förderplätze zu einem ermäßigten Preis anbieten. Diese Förderpreise werden durch die Patinnen und öffentliche Zuschüsse ermöglicht. Bitte tel. nachfragen!

Haus
Burg Fürsteneck, Am Schlossgarten 3, 36132 Eiterfeld,
Telefon (0 66 72) 92 02-0,
www.burg-fuersteneck.de

Die Burg aus dem 13. Jahrhundert verbindet das trutzige Flair historischer Gemäuer mit moderner Innengestaltung (neu renovierte Wohn-, Seminar- und Aufenthalts-bereiche) in landschaftlich schöner Lage mitten im Grünen. Wer sich zum Ausgleich sportlich betätigen möchte, bitte Sportkleidung nicht vergessen. Eine genaue Wegbe-schreibung erhaltet Ihr mit der Anmeldebestätigung.

Die Teilnehmerinnen
Der Workshop richtet sich an Musikerinnen mit guten Kenntnissen am Instrument bis hin zu Profimusikerinnen.
Bezahlung

Ein Anzahlungsbetrag in Höhe von 50 % der Kursgebühr (Euro 250) wird fällig bei Anmeldung, der Restbetrag nach Erhalt der endgültigen Teilnahme-Bestätigung ab Ende August.
Bankverbindung: Frauen Musik Büro bitte tel. erfragen

Förderer und Sponsoren
Die Veranstalterinnen suchen Sponsoren und Spender und beantragen öffentliche Fördergelder. Deshalb an dieser Stelle Dank an alle Sponsoren und folgende Institutionen, ohne deren Unterstützung dieses Projekt nicht würde stattfinden können:
Frauenreferat der Stadt Frankfurt / Amt für Wissenschaft und Kunst der Stadt Frankfurt/Main / Kultur-Stiftung der Deutschen Bank / Frankfurter Sparkasse / Dr. Bodo Sponholz Stiftung






Organisatorinnen
Foto v.l.n.r.: Gabi Rummel, Maria Schmitt (Waggong/Kulturwerkstatt), Hildegard Bernasconi (Frauen Musik Büro)

Veranstalterinnen
Die Reihe der Hessischen Frauen Musik Woche, entstanden aus den Wochenend-Workshops female music point, schafft ein Forum, in dem Amateur- und Profi-Musikerin-nen zusammenkommen. Frauen im Popmusikbereich wird qualifizierte Fortbildung und die Möglichkeiten zu Kommunikation, Erfahrungs-austausch und Vernetzung geboten. Veranstaltet von zwei Trägervereinen wird dieser Workshop von einer ehrenamtlichen Projektgruppe organisiert und durchgeführt.

Frauen Musik Büro, Roßdorfer Str. 24, 60385 Frankfurt/Main, Tel. 069 / 4960 - 848, Fax - 800
www.frauenmusikbuero.de

Waggong e.V., Germaniastr. 89, 60389 Frankfurt, Tel. 069 / 466 202,
Fax 945 999 11
info(ad)waggong.de, www.waggong.de

Bei technischen Rückfragen bitte an Maria Schmitt, Waggong, wenden:
Tel. 069/466 202

Anmeldung:
FORMULAR als PDF-Datei hier runterladen

(Acrobat-Reader/PDF-Viewer
kostenlos runterladen)

oder Anmeldeformular als Word-Dokument
Nur noch ausfüllen und faxen an 069 / 945 999 11 oder 069/4960800 oder per Post ans Frauenmusikbüro, Frankfurt. oder mail:

Rücktritt:
Ein kostenloser Rücktritt ist nicht möglich. Eine Absage kann nur schriftlich erfolgen (es gilt das Datum des Poststempels). Eine Bearbeitungsgebühr von Euro 25,- wird einbehalten bei Absagen bis zum 7.7.2008 (einschl.).
Bei späteren Absagen sind folgende Rücktrittsgebühren zu bezahlen:
vom 8.7.-3.8.08: Euro 50,-
vom 4.8.-31.8.08: Euro 245,-
ab dem 1.9.08: Euro 495,-
(Im letzten Fall müssen wir den vollen Betrag verlangen, da wir gegenüber dem gemieteten Haus in Zahlungsverpflich-tung der gemeldeten Teilnehmerzahl stehen).

Frauen Musik Woche home

die Redaktion kann keine Verantwortung für den Inhalt der hier gelinkten Webseiten übernehmen. disclaimer