frauenmusikwoche-home

Hier ist das neue Programm der 15. Hessischen Frauen Musik Woche mit spannenden Ensembles und tollen Profimusikerinnen als Dozentinnen. Vier Bandensembles von Jazz bis Rock, eine Vokalgruppe für Sängerinnen und eine Percussiongruppe für Percussionistinnen stehen zur Auswahl. Zum zweiten Mal sind wir in der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz zu Gast, im Schloß Hallenburg mit gut ausgestatteten Proberäumen und Blick auf den Schloßpark.

Neben dem intensiven Unterricht in Eurer Gruppe wird es außerdem Theorieangebote, abendliche Sessions und zum Abschluß ein Werkstattkonzert geben (nähere Infos unter "Ablauf"). Wir sind gespannt auf Euer Interesse und freuen uns auf Eure Anmeldungen.

Für die Veranstalterinnen bedeuten frühzeitige Anmeldungen eine Planungs- und Finanzierungs-Sicherheit, da mit der Anmietung des Tagungshauses, dem Engagieren von Dozentinnen und dem Druck der Programme finanzielle Verpflichtungen eingegangen werden.

Anerkannt als qualifizierte Lehrerfortbildung in Hessen!
Die "Hessische Frauen Musik Woche" ist vom Institut für Qualitätsentwicklung, Wiesbaden akkreditiert. www.bildung.hessen.de

Da wir als Bildungsträger in Hessen anerkannt sind, besteht für Teilnehmerinnen aus Hessen die Möglichkeit, unter bestimmten Bedingungen einen Qualifizierungsscheck zu beantragen und damit 50 % des Kurspreises (bis max. 500,-) finanziert zu bekommen! Infos und Voraussetzungen unter www.qualifizierungsschecks.de oder direkt bei uns.

Ensembles:

Dozentinnen:

How my heart sings

In diesem Ensemble wollen wir ausgewählte Jazz-Standards "hörend entdecken" (anhand von Original-Aufnahmen): Einzelne Stilmerkmale (melodisch, harmonisch, rhythmisch) werden erforscht und in die Spielpraxis übertragen. Hierbei soll das Repertoire des stilprägenden Jazz-Pianisten Bill Evans einen Schwerpunkt bilden. Ausgehend von der "einverleibten" Originalversion führt die musikalische Reise hin zu neueren Arrangements der Dozentin, um die Teilnehmerinnen zu inspirieren und der Fantasie freien Lauf zu lassen. "Spielend" begegnet das Ensemble im Anschluss den neuen musikalischen Herausforderungen, die der verwandelte Standard nun zu bieten hat.

Olivia Trummer

Pianistin, Vokalistin, Stuttgart

Olivia Trummer studierte Jazzklavier und klassisches Klavier an der Stuttgarter Musikhochschule sowie an der Manhattan School of Music in New York City und schloss ihre Studien allesamt "mit Auszeichnung" ab. Mit ihrer individuellen Mixtur aus Eigenkompositionen, Jazz und Klassik fand sie schnell Anerkennung und Erfolge wie z.B. fünffache Bundespreisträgerin bei “Jugend musiziert”, Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg 2010, 2. Preisträgerin beim Internationalen Klavierwettbewerb “Palma D’'Oro“/Italien 2008, Vierteljahres-Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Sie veröffentlichte bisher vier CDs sowie eine LP mit Eigenkompositionen und ist international auf Konzerten zu hören: Jazzfestivals im In- und Ausland, Konzertreisen nach Italien, Tschechien, Polen, Holland und Rußland sowie diverse Auftritte mit eigenen Kompositionen und Liedern im Fernsehen. (Foto: Mascha Zhuk)
www.oliviatrummer.de

Die Lust am Singen

Vokalensemble

Neben dem Erarbeiten von bestehenden Ensemblestücken gibt es eine Entdeckungsreise durch Circlesongs und improvisierte Musik.
Noten sind nur bedingt wichtig, die Musik dagegen sehr.
Mit Stimmbildung und Phrasierung, Groove und schönen Harmonien können wir auf jedem erforderlichen Niveau und in jede beliebige Stilrichtung die Musik erarbeiten. Die Lust am Singen sind sowohl Voraussetzung zur Teilnahme als auch garantiertes Ergebnis!

Reinette van Zijtveld-Lustig

Sängerin, Würzburg

Reinette van Zijtveld-Lustig wurde in Aalten, Holland geboren und studierte an der Hochschule für Musik in Hilversum. Seit 1993 lebt sie in Deutschland und setzte dort ihre gesangspädagogische Arbeit fort. Ihre reiche Unterrichtserfahrung erwarb sie sich an zahlreichen Musikschulen und in diversen Workshops, wie z.B. für den Deutschen Musikrat, bei Chorleiterfortbildungen der Landesakademie Trossingen und beim BuJazzo. Heute unterrichtet sie zu gleichen Teilen fest an der Hochschule für Musik in Würzburg und Nürnberg. Außerdem ist sie als Jurorin bei Wettbewerben gefragt. Seit 10 Jahren ist sie Teil des Gesangsquartetts "Vokal Total" und arbeitet regelmäßig mit Darmon Meader (New York Voices), Bob Stoloff, Michelle Weir, Jigs Wigham, Albert Mangelsdorf, "Die drei Diven", Greetje Kauffeld, Ack van Rooyen, Bill Ramsey u.v.a. zusammen.
www.vokaltotal.de

Modern Pop/Rock

Hier lassen wir die Rock/Pop Ära der 60er und 70er hinter uns und widmen uns Songs ab den 90ern bis heute, wie z.B. Skunk Anansie, Cranberries, Red Hot Chili Peppers, Nirvana, Kings of Leon, Pink, Adele... Wichtige Themen werden Zusammenspiel der Rhythumsgruppe sowie der gesamten Band, Anleitung zum guten Sound, Probe- sowie Übephilosophie und ganz wichtig - HAB SPAß UND ROCK DIE BÜHNE - sein. Vorschläge für Eure Lieblingssongs sind willkommen und können gerne im Vorfeld abgeklärt werden.

Katrin Remmert

Gitarristin, Osnabrück

Katrin Remmert hat sowohl Rock/Pop als auch Jazzgitarre am Institut für Musik in Osnabrück studiert. Seitdem ist sie als Lehrerin von Privatschülern, Musikerin, Komponistin und Inhaberin einer Bookingagentur tätig. Sie war bereits Gitarrendozentin bei anderen Frauenmusikwochen und war letztes Jahr Referentin beim Fachtag für Frauen und Mädchen in der populären Musik. Mit ihrer aktuellen Band „Two Hearts In Ten Bands“ wurde sie gerade für das Förderjahr der LAG Rock Niedersachsen nominiert und wird im Herbst auf Deutschlandtour sein.
www.twoheartsintenbands.de

Jazz & Collage

In dem Ensemble „Jazz & Collage“ erspielen wir uns Grooves, Melodien und Improvisationsmethoden aus dem Jazzbereich und verbinden sie mit dem eigenen musikalischen Background. Wir jonglieren mit einfachen Bausteinen und erfinden eigene Arrangements. Wir erforschen die Geschichte der Collagetechnik in Kunst und Musik und wenden sie auf unsere Musik an – Bebop-Thema trifft Lieblings-Popsong, Funkgroove trifft Folkmelodie, Blues-Improvisation trifft Dada-Gedicht -  Grenzüberschreitungen inclusive!
Instrumentale Grundlagen und etwas Notenkenntnis sollten vorhanden sein.

Almut Schlichting

Saxofonistin, Komponistin, Berlin

Almut Schlichting arbeitet freischaffend als Saxofonistin, Komponistin und Kuratorin in Berlin in den Bereichen Jazz, zeitgenössische Musik, Performance und Theatermusik. Noch während ihres Studiums an der Hochschule der Künste Berlin gründete sie das Sextett "Shoot the Moon" als Heimathafen für ihre kompositorische Arbeit. Die Band ist Preisträger des Studiowettbewerbs des Berliner Senats, hat zwei CDs veröffentlicht und seit 2006 zahlreiche Konzerte in Jazzclubs und Festivals gespielt.
Die in den letzten Jahren entstandenen Ensembles und Projekte wie das Garagenoper Kollektiv und Le Sorelle Blu zeigen Almut Schlichtings wachsendes Interesse am Crossover und der Zusammenarbeit mit Künstlern aus den Bereichen Tanz, Theater und Literatur.
www.almutschlichting.de

Groovin' Sound

Percussion

Im Percussion-Ensemble wird der Schwerpunkt auf dem Thema "sound" auf der Handtrommel liegen. Stilübergreifend beschäftigen wir uns dabei hauptsächlich mit Congas und Bongos, aber auch die Djembe - als faszinierndes Soloinstrument - soll nicht zu kurz kommen. Technikübungen aus der Schlagzeugabteilung verbessern Koordination und Unabhängigkeit, jedoch immer unter Berücksichtigung der Anforderungen an Percussionistinnen. Auch der Einsatz von Kleinpercussion - der Umgang mit Caxixi, Shaker, Tambourin und Glocken - wird Eingang in diese Woche finden. Es sollen auf diese Art ein tiefes Verständnis für Rhythmus, Rhythmusfiguren, Rhythmuskonzepte erarbeitet und erfahren werden, um mit diesem Wissen auch kreativ im Bandkontext arbeiten zu können. Alle Percussion-Instrumente sind willkommen!

Petra Eisend

Percussionistin, Schweinfurt

Seit fast 30 Jahren beschäftigt sich Petra Eisend mit Percussion in unterschiedlichen Kontexten. Ihre Studien beginnen mit afro-kubanischer Musik (Conga) an der Internat. School of Percussion, München, danach Studienreisen nach Guinea mit Schwerpunkt Djembé und Unterricht u.a. bei Famoudou Konate; danach 4-jährige Ausbildung bei Paul Engel, Berlin, die ihre Herangehensweise an westafrikanische Rhythmen prägt und ihr Verständnis für Clave-Konzepte formt. In dieser Zeit spielt sie in Bands aller möglichen Stilrichtungen: von reinen Percussionensembles über Bigband, von Salsa über Funk und Jazz. Ihr Soloprogramm "Handmade" findet überregional Beachtung. Seit drei Jahren legt sie ihren Schwerpunkt auf die Formation "Herr Pawlick und Frau Eisend" mit Tobias Pawlick (voc, git) und seit kurzem erweitert durch Tobias Götz (dr). Neben Djembe, Conga, Bongo spielt sie nun auch das Hang und ein Bataset, was den sehr eigenständigen, percussiven Sound der Band prägt. Sie unterrichtet seit vielen Jahren und kann jahrelange Praxis aufweisen.
www.drum-experience.de

Motown–Soul bis heute

Mit schwarzem Soul für weiße HörerInnen machten Motown Stars wie die Temptations, The Supremes, Stevie Wonder oder Marvin Gaye, Michael Jackson und The Jackson Five das Motown-Label zur Legende und hinterließen musikalische Spuren, die bis heute die Musikszene beeinflussen. Was macht diesen typischen Motown Sound/Stil aus? „It's What's in the Grooves that Counts!" Wir werden versuchen, die besonderen Merkmale herauszuhören und umzusetzen. Dabei geht es um den speziellen Sound, das Zusammenspiel, die Bühnenpräsenz und vor allem um den Spaß am Spielen! Im Vorfeld können wir gerne gemeinsam die Stücke bestimmen.

Susanne Hanke

Schlagzeugerin, Köln

Die Kölner Musikerin studierte Schlagzeug am Drummers Institute in Düsseldorf und ergänzte ihr Studium durch privaten Unterricht bei Bruce Becker (Masterschüler von Freddie Gruber) in den USA/Los Angeles. Bereits als Studentin spielte sie Drums und Percussion im Cirkus Roncalli. Sie arbeitet als freischaffende Musikerin im Bereich Rock/Pop (Percussion-Ensemble Beats & Noises), ist auf Theater- und Kleinkunstbühnen unterwegs (Theater der Springmaus) und unterrichtet. Mit ihrer neuesten Formation Reincarnatus (Rock/Pop mit mittelalterlichen Instrumenten) veröffentlichte sie gerade ihre neue CD.
www.Susanne-Hanke.de

Ablauf

Sonntag
16:00 Anreise und Zimmerverteilung
17:30 Begrüßung anschl. um
ca. 18:30 Abendessen
19:30 erstes Kennenlernen in der Gruppe, Möglichkeit zur Session in den Proberäumen bis 23:00

Montag bis Donnerstag
08:00 - 09:00 Frühstück
09:30 - 11:30 Ensemble-Arbeit
11:30 - 12:30 Theorie
12:30 - 14:30 Mittagessen und Pause
14:30 - 18:00 Ensemble-Arbeit incl. Kaffeepause
18:30 - 19:30 Abendessen
bis 23:00 Proberäume offen für Sessions

Freitag
vormittags wie oben
14.30 Vorbereitungen für das Abschlußkonzert
17.00 Konzertbeginn:
Die Ensembles stellen ihre Arbeitsergebnisse vor und zum Abschluß Dozentinnenkonzert; danach Disco und Fest. Freier Eintritt, Gäste sind willkommen; für Übernachtung kann gesorgt werden.
Samstag
09.00 Frühstücksbuffet, danach Abreise

Preis

Euro 530,- Euro Normalpreis
incl. Unterricht, Übernachtung im DZ und Vollverpflegung.

Dieser bezuschusste Preis ist möglich durch die Förderung des Projekts durch öffentliche Zuschüsse und die Unterstützung durch private Sponsoren und Spender.
Kombi-Zimmer (4 EZ mit gemeinsamer Du/WC) Zuschlag: Euro 30,-
EZ nur im Ort Schlitz in Hotels möglich, Zuschlag: Euro 60,-

666 - der Patinnen-Preis
Jede Teilnehmerin, die diesen Preis bezahlt, ermöglicht auf diesem Wege Frauen die Teilnahme an der Frauen Musik Woche, die nicht den vollen Preis zahlen können. Natürlich freuen wir uns über jeden Betrag über Euro 530,- in freier Wahl.

355 - Förderpreis
Für junge Nachwuchs-Musikerinnen
(16 - 25 Jahre) können wir 5 Förderplätze zu einem ermäßigten Preis anbieten. Diese Förderpreise werden durch die Patinnen und öffentliche Zuschüsse ermöglicht. Bitte tel. nachfragen!

Haus

Landesmusikakademie Hessen
Schloß Hallenburg
Gräfin-Anna-Straße 4
36110 Schlitz
Telefon 06642 91130

www.landesmusikakademie-hessen.de

Organisatorinnen

Foto v.l.n.r.: Gabi Rummel, Maria Schmitt (Waggong / Kulturwerkstatt), Hildegard Bernasconi (Frauen Musik Büro)

Bezahlung

Ein Anzahlungsbetrag in Höhe von 50 % der Kursgebühr (Euro 265) wird fällig bei Anmeldung, der Restbetrag nach Erhalt der endgültigen Teilnahme-Bestätigung ab Ende August.
Bankverbindung siehe Anmeldeformular

Förderer und Sponsoren

Die Veranstalterinnen suchen Sponsoren und Spender und beantragen öffentliche Fördergelder. Deshalb an dieser Stelle Dank an alle Sponsoren und folgende Institutionen, ohne deren Unterstützung dieses Projekt nicht würde stattfinden können:
Frauenreferat der Stadt Frankfurt / Kulturamt der Stadt Frankfurt/Main / Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Paritätisches Bildungswerk Hessen sowie Spendern und Sponsoren.

Veranstalterinnen

Die Reihe der Hessischen Frauen Musik Woche, entstanden aus den Wochenend-Workshops female music point, schafft ein Forum, in dem Amateur- und Profi-Musikerinnen zusammenkommen. Frauen im Popmusikbereich wird qualifizierte Fortbildung und die Möglichkeiten zu Kommunikation, Erfahrungsaustausch und Vernetzung geboten. Veranstaltet von zwei Trägervereinen wird dieser Workshop von einer ehrenamtlichen Projektgruppe organisiert und durchgeführt.

Frauen Musik Büro, Roßdorfer Str. 24, 60385 Frankfurt/Main,
Tel. 069 / 4960 - 848, Fax - 800, musik(ad)melodiva.de, www.frauenmusikbuero.de

Waggong e.V., Germaniastr. 89,
60389 Frankfurt, Tel. 069 / 466 202,
Fax 945 999 11
info(ad)waggong.de,
www.waggong.de

Anmeldung:

FORMULAR als PDF-Datei hier runterladen

oder Anmeldeformular als Word-Dokument
Nur noch ausfüllen und faxen an 069 / 945 999 11 oder 069/4960800 oder per Post ans Frauenmusikbüro, Frankfurt. oder mail: musik(ad)melodiva.de

Rücktritt:
Ein kostenloser Rücktritt ist nicht möglich.
Eine Absage kann nur schriftlich erfolgen (es gilt das Datum des Poststempels). Eine Bearbeitungsgebühr von Euro 25,- wird einbehalten bei Absagen bis zum 29.6.2012 (einschl.).
Bei späteren Absagen sind folgende Rücktrittsgebühren zu bezahlen:
vom 30.6.-1.8.12: Euro 50,-
vom 2.8.-29.8.12: Euro 265,-
ab dem 30.8.12: Euro 530,-
(Im letzten Fall müssen wir den vollen Betrag verlangen, da wir gegenüber dem gemieteten Haus in Zahlungsverpflich-tung der gemeldeten Teilnehmerzahl stehen).

Frauen Musik Woche home

die Redaktion kann keine Verantwortung für den Inhalt der hier gelinkten Webseiten übernehmen. disclaimer